Der Bocker

820063_93786162Der Bocker ist eine Mischung zwischen dem Beagle und dem Cocker Spaniel.
Momentan zählt er nicht zu einer eigenständigen Rasse und wird daher als Mischling angesehen.  Beide Hunde wurden in Meuten gehalten und agierten als Jagdhunde.
Doch während der Beagle besonders durch seine Dickköpfigkeit und seine Verfressenheit auffällt, ist der Cocker-Spaniel bekannt für seine Bellfreudigkeit und seinen Eigensinn.
Kann daher eine Kreuzung beider Hunderasse überhaupt “gelingen“?
Schaut man im Internet nach Erfahrungsberichten von Bocker-Besitzern, so sind viele begeisterte Stimmen dabei, welche die Loyalität und Gelehrsamkeit der Hunde loben.
Das Fell sei pflegeleichter und häufig sei die Sturheit kaum bis gar nicht ausgeprägt. Natürlich muss man bei den Beagle-Cocker-Mischlingen beachten, dass verschiedene Variationen bei einer Kreuzung entstehen können.
Dabei ist nicht nur das Aussehen, sondern auch der Charakter gemeint.
So ist ein treuer, intelligenter und aufgeweckter Bocker genauso möglich, wie ein sturer und eigensinniger Gefährte. Es gibt daher keine Garantie, dass bei einer Kreuzung beider Rassen, ein „idealer“ Bocker herauskommt.

Aussehen:

Das Aussehen des Bockers ist ist von den Elterntieren
(und deren Vorfahren) abhängig. Es lässt sich aber allgemein sagen, dass diese Hunde – anders, als ihre Cocker-Verwandten – ein kürzeres und pflegeleichteres Fell besitzen.
Die Farbe kann variieren, da Beagle meist ein tricolores Fell besitzt.
In puncto Größe, beträgt die Widerristhöhe zwischen 35 – 45 cm.
Hinsichtlich des Gewichts können Bocker zwischen 12 und 20 kg wiegen.

Wesen & Charakter:

Im Idealfall kann der Bocker ein intelligenter, gelehriger und kinderlieber Hund sein. Er ist aktiv und treu und besitzt ein freundliches Wesen.
Diese Hunderasse eignet sich daher zu einem angenehmen Familienhund, der aber eher mit größeren Kindern alleine gelassen werden sollte.

Erziehung:

Bei der Erziehung eines Bocker-Welpen ist es besonders wichtig, seiner gelegentlich auftretenden Sturheit und Eigensinnigkeit  entgegenzuwirken. Auch muss der Jagdtrieb trainiert werden, damit der Bocker bei Spaziergängen nicht wegläuft. Hierfür ist es nützlich, Leckereien mitzunehmen, die Ihren Bocker wieder anlocken. Zusammenfassend kann man aber sagen, dass der Mischling eine liebevolle und dennoch konsequente Erziehung benötigt, wie jeder andere Hund auch.